Psychomotorik

Psychomotorik ist für Kinder zwischen 3 und 14 Jahren eine gute Möglichkeit Bewegungsfreude zu erleben.

Psychomotorik

Sie können dabei in einer Gruppe unter Anleitung lernen mit Sportgeräten umzugehen und miteinander laufen, klettern, balancieren, hüpfen und dadurch körperlichen Fähigkeiten verbessern.

Psychomotorik kann vorbeugend, fördernd und heilend eingesetzt werden. Im Kindergarten eher für alle Kinder in größeren Gruppen als Förderung der Bewegungsentwicklung.

In der Schule wird Psychomotorik oft im Sportförderunterricht vorbeugend zu Vermeidung von Bewegungsstörungen eingesetzt. Kurativ wird Psychomotorik in der Physiotherapie und in der Ergotherapie als Gruppentherapie verordnet und in kleinen Gruppen praktiziert um die Erfolge der Einzeltherapie hier in der Gruppe mit anderen Kindern weiter zu verbessern.

Dabei erproben die Kinder im Zirkeltraining, im Kreis oder in Partnerübungen ihr Gleichgewicht, ihre Körperwahrnehmung, und ihre Koordination mit Rollbrettern, Reifen, Stäben, Kissen, Decken, Bällen, Seilen und Ballons.

Wir bieten Psychomotorik sowohl auf Verordnung (aufbauend auf eine Einzeltherapie)an, als auch als zusätzliche Fördermöglichkeit für Kinder in Vorbereitung auf eine Sportgruppe in einer größeren Gruppe.